ATELIER+WORK+SHOP HAYDNGASSE 1, 8010 GRAZ

Hermine Prügger

Studierte Geschichte und Russisch an der Karl Franzens Universität Graz.

Lebt und arbeitet in Graz.

Ihr Schmuckweg begann 1995 in einem Workshop bei Susanna Hammer und Fritz Mayerhofer, danach vertiefte sie ihre Kenntnisse während einer mehrjährigen Ausbildung bei dem Schmuckkünstler Wolfgang Rahs. Ihre Kreationen verstehen sich als dreidimensionale Skizzen am Körper. Im Dialog mit der Trägerin entwickeln sie ihre ästhetische Kraft. Wenn Schmuckstücke Mehrfachfunktionen haben, sie vom Diadem zum Halsschmuck werden, vom Ring zum Anhänger, dann symbolisiert sich dadurch das Spiel zwischen Subjekt und Objekt, wird der Schmuck Gegenstand dessen, was der Moment ausdrücken will.

Einzelausstellungen

2001 „hals.schmuck“, Stadtmuseum Graz, Gotische Halle
2002 Galerie V&V, Wien
Galerie Apex, Hofgarten
2003 „Hals über Kopf. Eine Braut-Schau“, Stadtmuseum Graz, Gotische Halle
2004 „Tarpeet“, Galerie Konsta, Porvoo, Finnland
2010 „Brautschau“ Museum im Rathaus, Gleisdorf

Ausstellungsbeteiligungen seit 2010

2010 Tulipa, Brücken zum Orient, Österreichisches Kulturforum, Palais
Yeniköy, Istanbul
2011 Flucht aus der Vitrine, Kunstwirtschaft Graz
2013 Heimat auf Abwegen, Kunstwirtschaft Graz